Fondant

Fondant – Rollfondant, Zuckerpaste oder Tortendeko
Was ist Fondant?
Lagerung

Fondant – Rollfondant, Zuckerpaste oder Tortendeko

Rollfondant Fondant Torte Tortendeko
Rhonlynn/flickr.com

Mit dem Begriff Fondant mag nicht jeder sofort etwas anfangen können, aber wenn man Bilder von verzierten Torten, Kuchen, Cupcakes und essbare Zuckerfiguren in allen Farben und Formen sieht, haben die meisten wohl eine Vorstellung davon, was Fondant ist. Viele kennen nur Marzipan als Tortenüberzug – Fondant ist eine gute Alternative dazu. Fondant hat seine Vor- und Nachteile gegenüber Marzipan und ist perfekt für diejenigen unter uns geeignet, die kein Marzipan mögen.
Oft wird diese Zuckerpaste auch Rollfondant genannt, weil der erste Schritt für die Verarbeitung von Rollfondant erst einmal das Ausrollen ist.
Ein Fondant bzw. Rollfondat Rezept zu finden ist nicht schwer, auf etlichen Kochseiten und Blogs gibt es Anleitungen für die verschiedensten Variationen. Wir haben uns dazu entschieden exemplarisch 5 Fondant Rezepte vorzustellen:

  • Rollfondant (klassisch und altbewährt)
  • Marshmallow Fondant
  • Schokoladenfondant
  • Fondant ohne Gelatine
  • Marzipan (der Vollständigkeit halber oder als Alternative)

Fondant selber machen ist nicht allzu schwer, man sollte sich nur unbedingt genau an das Rezept halten. Dann ist farbiges Rollfondant herzustellen nur noch ein Klacks. Für den Anfang hat man natürlich auch die Möglichkeit Rollfondant zu kaufen, um erst einmal zu lernen wie sich das Fondant verarbeiten lässt. Allerdings wird man auf der Suche nach Fondant im Supermarkt selten fündig. Zum Glück bietet das Internet eine schier unbegrenzte Auswahl an Waren, die man sich bequem nach Hause liefen kann. Da die meisten schon bei z.B. Amazon oder Ebay registriert sind, stellt es kein Problem dar Fondant online zu kaufen. Ihr könnt Rollfondant bestellen, was gebrauchsfertig ist oder auch Fondant in Pulverform kaufen.

Tortendekoration Motivtorten Rollfondant
Eldriva/flickr.com

Wenn man schon einmal dabei ist und sich auch weiter mit Fondant und dem Dekorieren mit Fondant beschäftigen möchte, ist es nur von Vorteil gleich ein Fondant Zubehör Set anzuschaffen. Dazu gehören Ausstechformen, Silikon Ausstecher, Ausrollstab, weiteres Fondant Werkzeug und, wer es bunt mag, natürlich Lebensmittelfarben und essbares Spray (für die, die es ganz ausgefallen mögen).

Neben Rezepten bietet die Seite einen Überblick über Fondant Zubehör und die verschiedenen Möglichkeiten Fondant zu verarbeiten. Vorab aber: Was ist diese geheimnisvolle und bunte Zuckerpaste, die auch Rollfondant genannt wird, überhaupt?

 

Was ist Fondant?

Das Wort Fondant stammt aus dem französischen und bedeutet im Mund zergehend oder saftig. Diese Eigenschaft erfüllt Fondant durch seinen hohen Zuckergehalt, es besteht fast ausschließlich aus Zucker –genauer gesagt Puderzucker. Die wichtigste Eigenschaft von Fondant ist jedoch seine Vielseitigkeit. Man kann damit Torten überziehen, dekorieren, Zuckerfiguren machen oder gar filigrane Zuckerblüten formen. Fondant ist also eine essbare Dekoration, die mehr Spaß ins Essen bringt und dem Bäcker noch mehr Freude macht.

Eigentlich wird bereits ein gewöhnlicher Zuckerguss als Fondant bezeichnet, im Allgemeinen aber meint man damit die Zuckerpaste, die sich wie ein Mürbeteig oder Knete ausrollen und formen lässt. Normaler Zuckerguss wird schließlich auch als Glasur bezeichnet – zur Abgrenzung davon spricht man auch oft von Rollfondant. Wir verwenden Fondant und Rollfondant aber schon fast als Synonym. Vor allem den klassischen Dondant bezeichnen wir als Rollfondant.

Rollfondant Funcakes Fondant Verarbeiten
Ken’s Oven/flickr.com

Für die Festigkeit der Masse sorgt in den meisten Fällen Gelatine. Es gibt aber auch Fondant ohne Gelatine, also vegetarisch und vegan. Marshmallow Fondant, Fondant mit Eiweiß oder Schokoladenfondant sind weitere Variationen der Zuckermasse Fondant. Die verschiedenen Fondant-Arten eigenen sich für verschiedene Zwecke. Die Grundzutat Puderzucker ist aber in jedem Rezept reichlich vorhanden.

Fondant fühlt sich wie Knete oder Ton an, fast ähnlich lässt sich auch damit arbeiten. Der erste Schritt beim Verarbeiten der Masse ist meistens das Fondant Ausrollen und anschließend ausstechen.

Wie genau ihr Fondant herstellen könnt, erfahrt ihr in der Rezeptsammlung.

 

 

Lagerung

Die Lagerung von Fondant gestaltet sich nicht allzu schwierig, solange man ein paar Regeln beachtet. Fondant reagiert allergisch auf jede Art von Feuchtigkeit. Da Rollfondant fast nur aus Zucker mit sehr wenig Flüssigkeit besteht, löst sich Fondant schnell auf oder wir matschig, wenn es nass wird.

Das solltet ihr beachten:

  • Kühl und trocken lagern!
  • Fondant im Gefrierbeutel und luftdicht verpackt im Kühlschrank oder Gefrierfach bis zu 6 Monate haltbar (oder auch länger)
  • fertige Torten oder Kuchen im Kühlschrank unbedeckt lagern, im Gefrierfach im Beutel

Bei fertigen Torten oder Kuchen mit Fondant sollte man beachten, dass wenn sie schon im Kühlschrank gelagert werden sollen, sie nicht abgedeckt werden dürfen! Die Torte oder der Kuchen würde sonst weich werden. Vor dem Servieren rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und warten bis der Überzug abgetrocknet ist. Beim Lagern im Gefrierfach hingegen immer einen Gefrierbeutel benutzen und natürlich noch mehr Zeit zum Auftauen einberechnen – da die Torte oder der Kuchen erst einmal langsam im Kühlschrank auftauen sollten.

Was sollte und was sollte nicht unter Fondant/ Rollfondant?

  • Ganache (aufgekochte Sahne mit Schokolade, aufgeschlagen), Marmelade (am besten Aprikosenmarmelade) oder Buttercreme perfekt als Unterlage
  • alle Arten von Teig (z.B. Bisquit, Rührkuchen, Mürbeteig) als Unterlage für Fondant geeignet
  • nicht geeignet: alle feuchten Füllungen oder Unterlagen (z.B. nur Sahne, Pudding, Quark, Obst)